StartTechWas ist ein Aktienrückkauf?

Was ist ein Aktienrückkauf?

Bei einem Aktienrückkauf kauft das Unternehmen, das die Aktien ausgegeben hat, diese von den Inhabern zurück. Viele Unternehmen praktizieren den Aktienrückkauf anstelle einer Dividendenausschüttung, wie z. B. Google (genauer gesagt seine Muttergesellschaft Alphabet), Apple und T-Mobile.

Das Unternehmen kann Aktien sowohl über die Börse als auch direkt von den Inhabern zurückkaufen, das spielt keine Rolle. Was zählt, ist, dass große Unternehmen zunehmend Aktienrückkäufe als eine Möglichkeit nutzen, um Aktionäre zu bezahlen, anstatt Dividenden zu zahlen. Kleine Unternehmen wiederum können zwar technisch gesehen Aktienrückkäufe durchführen, nutzen diesen Mechanismus in der Praxis aber fast nie, in der Regel aufgrund mangelnden Eigenkapitals.

Warum kaufen Unternehmen ihre Aktien zurück?

Ich kann verschiedene Situationen beschreiben, warum Unternehmen dies tun können: der Wunsch, die Anzahl der Aktionäre zu reduzieren, der Wunsch, die Gesamtkapitalkosten zu senken oder die Eigentumsverhältnisse zu konsolidieren.

In der Praxis sind jedoch zwei Szenarien möglich und am häufigsten anzutreffen. Ich werde sie pessimistisch und optimistisch nennen.

Im optimistischen Szenario, wenn der Wert des Unternehmens steigt und der Markt rockt, kann das Unternehmen Aktien zurückkaufen, um mehr Investoren anzulocken und die Aktien für mehr zu verkaufen, als sie zuvor zurückgekauft wurden. Tatsächlich kann das Unternehmen so in seine eigenen Aktien investieren.

In einem pessimistischen Szenario, wenn sich der Markt in einer Rezession befindet und die Marktkapitalisierung des Unternehmens sinkt, kann das Unternehmen Aktien zurückkaufen, um den Preis der verbleibenden Aktien an der Börse zu stützen. Dies zeigt den Investoren, dass das Unternehmen gesund ist und in es investiert werden kann.

Ist der Rückkauf von Aktien für das Unternehmen riskant?

Nicht wirklich. Ja, Unternehmen leihen sich oft Geld, um einen solchen Buyout zu finanzieren, was ihre Kreditwürdigkeit herabsetzen kann. Allerdings kommt in einem sehr kurzen Zeitraum alles wieder zurück, so dass es in dieser Hinsicht fast kein Risiko für Unternehmen gibt.

Ist der Rückkauf von Aktien riskant für die Wirtschaft?

Einige Experten sagen nein. Es ist jedoch ein wenig komplizierter als das. Aktienrückkäufe halten den Preis von Aktien während Rezessionen künstlich aufrecht und beschleunigen umgekehrt ihren Wert während des Wachstums. Das kann problematisch sein, weil es die Finanzialisierung des Marktes verstärkt, bei der die Rendite im Finanzsektor die Rendite in der Realwirtschaft weit übersteigt.

Natürlich funktioniert das nicht immer so, manchmal hält es den Markt in Schach und unterstützt so das Gemeinwohl. Jeder Fall des Aktienrückkaufs hat also seine ganz eigenen Auswirkungen auf die Wirtschaft, die von einer Vielzahl von Faktoren abhängen.

Welche Unternehmen kaufen ihre Aktien zurück?

Viele Unternehmen, einschließlich Big Tech und T-Mobile, aber wenn Sie sich für ein bestimmtes Unternehmen interessieren, googeln Sie es besser, um sicher zu sein.

Mehr lesen

Für Sie